Tomaten-Kräuter-Öl – oder „Bald ist Valentinstag“…

Das alte Jahr ist gerade vorbei, der Weihnachtsstress vergessen und der Silvesterkater hat sich auch längst wieder verdrückt, da verrät der Blick auf den Kalender: Bald ist Valentinstag!

Für alle, die ihn beinahe vergessen hätten: Am 14. Februar ist es wieder so weit. In diesem Jahr fällt der Tag der Liebenden auf einen Dienstag und es bleibt noch ein wenig Zeit, um mal etwas anderes als einen Blumenstrauß oder eine Schachtel Pralinen für die Liebste zu besorgen.

Überraschen Sie Ihr Herzblatt doch einmal mit etwas völlig Anderem, etwas, womit sie nie gerechnet hätte: einem Tomaten-Kräuter-Öl! Das ist leicht gemacht und Mann muss noch nicht einmal kochen können dafür. Der Herd bleibt nämlich aus.

Was brauchen wir dazu?

  • ca. 100 Gramm getrocknete Tomaten – allerdings nicht die in Öl eingelegten. Diese Gattung getrockneter Tomaten lässt sich leicht in der Gemüsetheke des Supermarktes aufspüren. Aber Vorsicht: Sehr salzig, auch wenn es noch so toll riecht, nicht einfach so naschen!
  • Olivenöl, etwa 500 ml – gehen Sie nicht über Los, Kopf ein wenig nach oben richten und kaufen Sie eines, das „extra vergine“ ist, ganz “Jecke” kaufen sortenreines, ungefiltertes Olivenöl, aber das muss nicht sein, es schmeckt auch das handelsübliche.
  • Einige Zweige frische, italienische Kräuter, zum Beispiel Thymian, Oregano, Rosmarin, was Ihnen einfällt. Wenn Sie experimentieren wollen, versuchen Sie es einmal mit Zitronenthymian, das gibt eine spritzige Note.
  • Falls Ihre Liebste eine ganz Scharfe ist, gern 1-2 getrocknete Chilischoten.
  • Ein größeres Schraubglas zum Ansetzen, zum Beispiel ein Pastasaucenglas.
  • Einen Kaffeefilter oder ein Baumwolltuch.
  • Eine dekorative Flasche, in die das Öl nachdem es gezogen ist, umgefüllt werden kann.

 

Jetzt geht’s los:

DSC_0002 (Small)Schneiden Sie die Tomaten schön klein, wenn es ganz intensiv werden soll, können Sie sie auch im Mixer zerkleinern. Sollten Sie den Mixer bevorzugen, hacken Sie die Tomaten trotzdem vorher klein, dann verhaken sie sich nicht so leicht in den Messern. Mischen Sie dabei nach und nach das Olivenöl unter.

Waschen Sie die Kräuter unter fließendem Wasser und trocknen Sie sie danach sorgfältig ab. Nun kommen die Kräuter und Chilischote(n) mit den Tomaten in das Schraubglas und das Ganze wird mit Olivenöl aufgefüllt, bis alles gut bedeckt ist. Gut verschlossen sollte das Öl an einem dunklen Ort (also nicht auf der Fensterbank) ca. 2 Wochen ziehen. DSC_0004 (Small)

Nachdem das Öl durchgezogen ist, sieben Sie es durch den Kaffeefilter (oder das Baumwolltuch) und füllen es in die Flasche ab. Es ist wichtig, das Öl ab zu filtern, auch wenn es mit den Kräutern dekorativer aussieht. Aber meist fangen die Zutaten nach einiger Zeit an zu gären, das Öl kippt um und schmeckt nicht mehr. Also machen Sie sich die Mühe und gießen es ab.

Die Tomaten müssen Sie nicht wegwerfen, sie schmecken auch sehr lecker zu Pasta! Einfach Pasta kochen und die abgesiebten Tomaten (Vorsicht, falls Chili dabei war, evtl. herauspicken) zusammen mit etwas Pastawasser und der Pasta in der Pfanne schwenken. Fertig!

Probieren Sie es aus – wir sind sicher, Sie werden einen Volltreffer landen!

spacer

Leave a reply